“Mit der Übernahme des umstrittenen Zitats von Altbundespräsident Wulff hat die Bundeskanzlerin die Integrationsdebatte nicht weitergebracht”, sagte der JU-Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Dr. Stefan Heck. “Wir haben in Deutschland Religionsfreiheit und respektieren, dass Muslime ihre Religion bei uns leben. Zur deutschen Identität gehört der Islam aber nicht - anders als unsere christlich-jüdischen Wurzeln. Wer einen anderen Eindruck zu erwecken versucht, verwischt historische Konturen”, sagte Heck.

Die Junge Union Hessen wirbt für einen offenen Umgang mit dem Islam: “Wer Vorbehalte und Ängste schürt, wie es die Pegida-Führung tut, handelt unverantwortlich und spielt in gefährlicher Weise mit unserem gesellschaftlichen Zusammenhalt. Zu einem offenen Dialog gehört es aber auch, unterschiedliche Auffassungen zu benennen und geschichtliche Zusammenhänge aufrichtig einzuordnen. Die Muslime in Deutschland dürfen von uns eine ehrliche Debatte erwarten", erklärte der JU-Landesvorsitzende.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Ansprechpartner

stefan.heck

Dr. Stefan Heck

Landesvorsitzender

E-Mail senden