Der Landesvorstand der Jungen Union Hessen hat heute einstimmig den Landesvorsitzenden der Jungen Union Nordrhein-Westfalen, Paul Ziemiak, für den JU-Bundesvorsitz nominiert. “Paul Ziemiak hat als Vorsitzender des größten JU-Landesverbandes gezeigt, dass er mit Herzblut JUler ist. Er steht für echte Basisbeteiligung, einen klaren inhaltlichen Kurs und eine aktive Verbandsarbeit. Gerade in Zeiten der Großen Koalition ist die Stimme der Jungen Union als Anwalt für Generationengerechtigkeit besonders gefragt. Die Junge Union Hessen ist davon überzeugt, dass Paul Ziemiak als neuer JU-Bundesvorsitzender seine Aufgabe in diesem Sinne ganz hervorragend ausführen wird”, erklärte der hessische JU-Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Dr. Stefan Heck nach der Entscheidung des JU-Landesvorstands in Weilburg.
 
Der neue JU-Bundesvorsitzende wird im Herbst auf dem JU-Deutschlandtag im bayerischen Inzell gewählt. Nach zwölf Jahren im Amt kann der bisherige JU-Bundesvorsitzende Philipp Mißfelder aus Altersgründen nicht erneut für diese Position kandidieren.
 
Paul Ziemiak ist 28 Jahre alt und führt seit 2012 den Landesverband der JU  Nordrhein-Westfalen. Er studiert Unternehmenskommunikation an der Business and Information Technology School und arbeitet als Kommunikationsreferent für eine internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft am Standort Düsseldorf. Der Sauerländer ist außerdem Chef der CDU in seiner Heimatstadt Iserlohn.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag