Schritt 1 - Eure Anträge

Bis zum 29. Mai 2020 können allgemeine Anträge eingereicht werden. Unser dringender Appell:
Setzt mehr auf Qualität statt auf Quantität. Nehmt Euch die Zeit und schreibt Anträge, die
- inhaltlich gut ausgearbeitet sind,
- aus vielfältigen Themengebieten stammen,
- sowohl Bezug auf Landes- wie auch Bundes- und Europapolitik haben und
- nicht bereits Beschlusslage der JU Hessen oder JU Deutschlands sind.

Welche Anträge bereits Beschlusslage sind, findet Ihr sehr übersichtlich in unseren Beschlusstool oder auf der Website der JU Deutschlands.

Antragsberechtigt sind alle Verbände, Arbeitskreise und der Landesvorstand der Jungen Union Hessen sowie die Schüler Union Hessen, der RCDS Hessen und die Junge CDA Hessen.

Um Euch die Antragsberatungen zu erleichtern, bieten wir Zoom-Konferenzräume an. Bitte meldet Euch dafür rechtzeitig unter diesem Link an. Das Angebot der JU Deutschlands für Kreis- und Bezirksverbände findet Ihr hier.

AntragsLöwe: Zur Antragseinreichung kommt unser Antragsverwaltungstool AntragsLöwe zum Einsatz. Um den AntragsLöwen nutzen zu können, ist die Anmeldung als Mitglied auf unserer Website unter www.ju-hessen.de/login/ erforderlich. Nach erfolgtem Login findet Ihr den AntragsLöwen unter dem Reiter „Intern“.


Schritt 2 - Die Antragskommission

Wie auch zum Landestag setzt der Landesvorstand eine Antragskommission ein, die alle Anträge sichtet und für die weitere Diskussion vorbereitet. Sie setzt sich aus je einem Mitglied pro Bezirksverband zusammen. Die Frist für die Meldung durch die Bezirksvorsitzenden ist am Freitag, 29. Mai 2020.


Schritt 3 - Die Antragswerkstatt

Anhand der von Euch eingereichten Anträge erkennen die Referenten, welche Themen in ihrem Ressort diskutiert werden sollen. Sie erstellen in Abstimmung mit den antragsstellenden Verbänden Diskussionsveranstaltungen, zu denen auch externe Experten eingeladen werden können. Ihr seht also: es lohnt sich, kreative und durchdachte Anträge einzureichen, denn diese können am geeignetsten in interessante Veranstaltungen umgesetzt werden.

Die Teilnahme steht dann allen interessierten Mitgliedern frei. Nutzt die Gelegenheit, die durch die online Durchführung entsteht, und nehmt an den zahlreichen Veranstaltungen teil. So könnt ihr nachhaltig auf den Programmprozess Einfluss nehmen und das Programm ein Stück weit mehr zu Eurem Programm machen.


Schritt 4 - Die Abstimmung

Damit über Eure Anträge nach den intensiven Beratungen ordnungsgemäß abgestimmt werden kann, wird wie folgt verfahren. Wir sortieren die Anträge nach der Zuständigkeit in:

1. Anträge für unseren Landesausschuss
Gemäß unserer Satzung beschließt der Landesausschuss über alle wichtigen Angelegenheiten des Landesverbandes zwischen den Landestagen sowie über Anträge und Resolutionen der Kreisverbände, Bezirksverbände und des Landesvorstandes. Durch die anhaltende Pandemie und die damit verbundene Verschiebung des 100. Landestages auf 2021 erhält der Landesausschuss dieses Jahr eine außerordentlichen Bedeutung, da er einen Teil der Aufgaben des Landestages übernehmen muss. Hier werden die Anträge aus der Antragswerkstatt mit Landesbezug eingebracht. Selbstverständlich wird es auch eine zusätzliche Antragsfrist geben, damit Ihr auch
aktuelle Anträge einreichen könnt.

2. Anträge für den Deutschlandtag
Der Landesvorstand wird in seiner September-Sitzung über die Anträge beschließen, die als Junge Union Hessen auf dem Deutschlandtag gestellt werden. In die Auswahl fallen bereits beschlossene Anträge sowie alle Anträge der Antragswerkstatt, zu dessen Umsetzung eine Beschlusslage der Jungen Union Deutschlands hilfreich oder notwendig ist. Die Antragsfrist für weitere Anträge, die vom Landesverband unterstützt werden sollen, ist am Freitag, 28. August 2020.

Bei Fragen steht Euch unsere Landesgeschäftsstelle gerne zur Verfügung:

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Daniel P. F. Georgi

Landesgeschäftsführer

+49 611 1665524
daniel.georgi@ju-hessen.de