Bei der hessischen Landtagswahl am 28. Oktober 2018 wurde die CDU mit 27 Prozent erneut zur stärksten Kraft gewählt. Ministerpräsident Volker Bouffier hat damit einen klaren Regierungsauftrag
erhalten. Dennoch bedeutet das Ergebnis einen Tiefstwert seit 1966. Ein Wahlkampfrückblick:

Inhaltlicher Motor der CDU Hessen
Vorreiter sein und Impulse setzen: Bereits im Januar wurde auf der Kreisvorstandskonferenz
in Bad Hersfeld unser JUngwählerprogramm mit 100 konkreten Forderungen beschlossen. Auf den CDU- Landesparteitagen in Wiesbaden und Offenbach haben wir unsere Positionen anschließend mit je 27 und 59 Anträgen stark vertreten und die Inhalte unseres Programms aktiv in den Programmprozess der CDU Hessen eingebracht.


Neue Veranstaltungsformate umgesetzt
Mit dem connect-Unterstützertag und X – das Wahlkampfevent wurden zwei neue Veranstaltungsformate umgesetzt. Im Fokus der Events: Bei Bier und Beats Motivation schaffen, die Mitglieder miteinander vernetzen und statt langer Reden neue Impulse setzen. Ein cooles Veranstaltungsformat schuf auch der Kreisverband der Jungen Union Main-Taunus mit der Social Media Show „ELECTORIAL!“.

Stark ins nächste Jahrzehnt – die Kampagne
In der Ideenschmiede ging es hoch her! Mit der Kampagne „Stark ins nächste Jahrzehnt“ haben wir einen frischen und auf die junge Zielgruppe angepassten Blickwinkel auf die für uns wichtigen Themen Sicherheit, Bildung, Digitalisierung und Zusammenleben gewagt. Dazu wurde den Verbänden eine Postkartenserie zur Verfügung gestellt. In vier Themenwochen wurden die wichtigsten Forderungen des JUngwählerprogramms zudem auch in den Social-Media-Kanälen kommuniziert. Dabei konnten die Verbände neben Sharepics erstmals auch Vorlagen für Insta-Stories nutzen.

4.000 Kilometer durchs Land mit dem Wahlkampfmobil
Das Wahlkampfmobil fand in ganz Hessen seinen Einsatz und konnte von den Verbänden gebucht werden. Ob in Waldeck-Frankenberg, im Vogelsberg, in Main-Kinzig, an der Bergstraße oder in Wiesbaden: Die Junge Union war überall präsent!

Hessens schönste Haustüren: Im Landtagswahlkampf wurde an über 50.000 Haustüren geklopft!
Mit der Unterstützerkampagne „connect“ gestaltete die Junge Union Hessen den Landtagswahlkampf federführend mit. Wir waren an über 50.000 Haustüren unterwegs, haben die Hessen auf die Wahl hingewiesen und für unsere Politik geworben. Medial begleitet wurden die Einsätze an der Haustür auch mit hochwertigen Bewegtbildern. Neben der allgemeinen Mobilisierung konnte die Junge Union durch diesen unermüdlichen Einsatz einige knappe Wahlkreise für die CDU entscheiden. Besonders stolz können wir sein, dass Max Schad und Michael Ruhl als JU-Kandidaten jeweils das Direktmandat gewonnen haben. Herzlichen Glückwunsch!

Großes Lob von Ministerpräsident Volker Bouffier
Spitzenkandidat Volker Bouffier hob das Engagement der JU vor Ort an den Wahlkampfständen, beim Haustürwahlkampf und in den sozialen Netzwerken mehrfach dankend hervor. Auch der besondere Empfang vor dem TV-Duell des hr-Fernsehens war für ihn von großer Bedeutung.

Wahlanalyse und Regierungsbildung
Die CDU Hessen hat Bündnis 90/Die Grünen die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen angeboten und möchte an die erfolgreiche und geräuschlose Zusammenarbeit der letzten fünf Jahre anknüpfen. Ziel dabei wird es jedoch auch sein, das eigene Profil mehr zu schärfen. In Anbetracht des Gesamtabschneidens der CDU Hessen bei der Landtagswahl sehen wir Aufarbeitungsbedarf. Nach solch herben Verlusten können wir nicht einfach zur Tagesordnung übergehen, sondern müssen die Wahl ausführlich analysieren und aufarbeiten. Nach ersten Analysen in den Gremien von CDU und Junger Union traf sich die Junge Union Hessen am 24. November 2018 zu einem Landesausschuss, um unter anderem über das Ergebnis der Landtagswahl und deren Konsequenzen zu diskutieren.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Ansprechpartner

f.schneider

Frederic Schneider

Chefredakteur LÖWENMAUL