Am 27. November war es soweit. Am Abend vor dem CDU Kreisparteitag in Richen/Groß-Umstadt veranstaltete die Junge Union Darmstadt-Dieburg ihren digitalen Wahlkampfauftakt im Netz. Als Ersatz für die ausgefallene Kreiskonferenz im Kino Kaisersaal in Münster, strahlte der JU Kreisverband auf seinen Social-Media Kanälen die „Junge Kandidatenshow“ zur besten Sendezeit aus.

In rund 1,5 Stunden stellte die Junge Union ihre Kandidatinnen und Kandidaten sowie das Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2021 vor. „Mit der „Jungen Kandidatenshow“ haben wir auf die besonderen Umstände reagiert und neue Maßstäbe in der Verbandsarbeit politischer Parteien im Landkreis gesetzt.“, bilanziert der Kreisvorsitzende Nils Zeißler. Aufgefrischt wurden die personellen und inhaltlichen Vorstellungen durch digitale Grußworte und dem Landkreisquiz „Gefragt-Gewählt“.

„In der Jungen Union findet derzeit fast alles digital statt. An unseren Stammtischen oder Talk-Runden mit unseren Spitzenpolitikern und renommierten Experten kann jeder teilnehmen, vom Neumitglied bis zum alten Hasen.“, so Zeißler weiter. Auch das bekannte „JU per DU“-Format, das außerhalb der Corona-Zeiten mit zahlreichen Gästen in den Gaststätten des Landkreises stattfindet, wurde digitalisiert. So konnte der JU Kreisverband unter anderem bereits Armin Laschet, Norbert Röttgen und Manfred Pentz zum virtuellen Austausch begrüßen.

Mit der „Jungen Kandidatenshow“ ist die der JU Kreisverband nun erneut neue Wege der digitalpolitischen Kommunikation gegangen. Mit dem Social-Media Format, bei dem unter anderem auch Tilman Kuban, Manfred Pentz, Sebastian Sommer, Patricia Lips und Dr. Astrid Mannes als Gäste dabei waren, hat die Junge Union Infotainment zur besten Sendezeit ins Wohnzimmer gebracht.

Aktuell laufen die Planungen für eine digitale Weihnachtsfeier und weiteren kreativen Wahlkampfveranstaltungen auf Hochtouren. So soll es zu Beginn des kommenden Jahres innovative Ersatzveranstaltungen zu den abgesagten Neujahrsempfängen und Stammtischen geben. „Wir wollen gemeinsam erarbeiten, was wir jetzt aus der Krise an Erfahrungen mitnehmen können, um noch digitaler und innovativer herauszukommen“, so Zeißler. „Als Jugendorganisation der CDU schauen wir natürlich auch darauf, was unsere Mutterpartei macht. Wir wollen uns dort noch aktiver einbringen, um anderen Parteien auch digital einen Schritt voraus zu sein.“, so der Kreisvorsitzende Zeißler abschließend.

« Klausurtagung mal anders Junge Köpfe in den Kreistag Darmstadt-Dieburg »